Informatik-Gesamtlösungen für Ärzte, KMU und Privatpersonen

Home

Herzlich willkommen bei der Walker Informatik GmbH.
Erfahren Sie mehr über uns und unsere Dienstleistungen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Corona-Hinweis:
Wir stehen Ihnen wie gewohnt per eMail, Kontaktformular und Telefon zur Verfügung.
Supportanfragen werden wenn immer möglich telefonisch und per Fernwartung bearbeitet.
Bei Einsätzen mit persönlichem Kontakt halten wir uns an die aktuell empfohlenen Schutzmassnahmen des BAG und an Ihre Vorgaben.


Aktuelle Meldungen:

04.08.2022: Angeblich doppelt bezahlte Swisscom Rechnung
Kriminelle versenden eMails mit dem Betreff "Ihre Rechnung wurde zweimal bezahlt", die vortäuschen, vom Swisscom-Kundendienst zu stammen. Als Absender ist "Swisscom AG" resp. support(at)register.com zu sehen. In der orthografisch einwandfreien Nachricht mit Swisscom-Logo heisst es, man habe "die letzte Abrechnung für Juli 2022 zweimal bezahlt". (Der Monat wird gelegentlich angepasst). Man könne eine Rückerstattung beantragen, indem man auf den in der eMail angegebenen Link klicke. Dieser führt auf eine manipulierte Webseite! Ziel der Betrüger ist, die Login-Daten zum Kundenportal der Swisscom sowie anschliessend die Kreditkartendaten zu ergaunern. Sollte die Phishing-Masche erfolgreich sein, wird sofort eine Kreditkartenbelastung ausgelöst. Dabei versuchen Betrüger, den per SMS übermittelten Sicherheits-Code des Finanzinstituts zu ergattern (Umgehung der Zwei-Faktor-Authentifizierung). Die knappe Frist von 12 Stunden soll mögliche Opfer dazu verleiten, alle Sicherheitsbedenken ausser Acht zu lassen und persönliche Daten preiszugeben.
Seriöse Firmen setzen ihre Kunden nicht derart unter Druck. Auch die fehlende persönliche Anrede und die Mail-Endung .com sind Warnsignale, die schnell übersehen werden. Löschen Sie derartige Nachrichten ohne darauf zu antworten.


Dauerbrenner
Nach wie vor gehen Meldungen über verdächtige Anrufe angeblicher Microsoft Mitarbeiter ein. Diese behaupten, Ihr Computer sei mit einem Virus infiziert und man würde Ihnen helfen, dies zu bereinigen. Microsoft tätigt keine Supportanrufe! Brechen Sie solche Anrufe umgehend ab. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr System tatsächlich infiziert ist, kontaktieren Sie Ihren IT-Betreuer für eine Kontrolle und Beratung. Weitere Infos auf der Webseite des PCTipp >hier<


Ältere Meldungen:
Die bisherigen Meldungen finden Sie neu im News-Archiv




über 10 Jahre Erfahrung im Bereich Informatik für Arztpraxen